Die Region profitiert

Wasser und mehr: Der WVN trägt Verantwortung für die Region und engagiert sich auch über das Thema „Wasser" hinaus mit den unterschiedlichsten Aktionen und Aktivitäten am Niederrhein – mit Hof- und Sommerfesten, einem Tag der offenen Tür im Wasserwerk, mit Führungen für Schulklassen, einer Einladung an eine SOS-Kindergruppe, dem Einsatz für heimische Gehölze und Bienen oder Doggi-Stationen auf dem Areal. 

Wissenswertes

 

Bienen unverzichtbar für Natur und Erzeugung 

Bienen spielen zum Erhalt unseres Ökosytems eine wichtige Rolle. Weltweit sterben aber seit Jahren ein Großteil der Bienenpopulationen. Dafür ist wahrscheinlich der Mensch der Hauptgrund. 

Was würde passieren wenn es keine Bienen mehr gäbe? Richtig, ein Großteil der Dinge die täglich bei uns auf dem Tisch landen würden dadurch einfach wegfallen wie z.B. das Müsli mit Apfel, die Erdbeermarmelade oder der Honig für das leckere Brötchen. Grund dafür ist das die Biene auf ihrer Nahrungssuche, die später in der Produktion des Honigs endet, Pollen von Blüte zu Blüte transportiert, ist sie die Bestäuberin zu etwa einem Drittel aller landwirtschaftlichen Nutzpflanzen. 

Unglaublich aber wahr: Spielt dieses kleine Insekt doch eine zentrale Rolle im Erhalt unserer Kultur- ud Landwirtschaft. Bienen, Hummeln und andere Bestäuber tragen zum Erhalt der Artenvielvalt wesentlich bei, sorgen sie doch für die Verbreitung hunderttausender Pflanzen auf die unzählige Tierarten als Nahrungsgrundlage angewiesen sind. 

Die Tatsache das in den letzten Jahren weltweit konsequent immer mehr Bienenpopulationen einfach wegsterben ist umso besorgniserregender. In Europa gibt es etwa zehnt Prozent weniger Bienen als noch vor einigen Jahren. 

Daher, helfen Sie die Bienenpopulation in unserer Region zu erhalten. Alles zum Thema Bienen, Nistkasten (Bienenhotel) & Co. finden sie in nachfolgenden Links

www.moderne-landwirtschaft.de

www.landwirtschaft.de

www.bluehende-landschaft.de

www.bee-carerful.com

 

Wasserwissen weitergeben

Wasser muss klar sein – am besten jedem Kind. Darum sind bei uns Schulklassen zur Führung durch unser Wasserwerk herzlich willkommen. Grundschulen und weiterführende Schulen machen regelmäßig von dem Angebot Gebrauch. Wir freuen uns auf Kinder und Jugendliche aller Schulformen, egal ob Regel- oder Förderschulen.

Aber auch alle anderen Interessierten sind eingeladen: so fand im Sommer 2009 unser „Tag der offenen Tür" statt, bei dem wir über die Aufbereitungsanlagen in unserem Wasserwerk und alles Wissenswerte rund ums Thema „Wasser" informierten. Unsere Kooperationen mit der Landwirtschaft sind uns wichtig. So haben wir zum 10-jährigen Bestehen ein Jubiläums-Hoffest gefeiert, an dem auch die Kleinen ihre Freude hatten – mit Planwagenfahrt, Ponyreiten, Hüpfburg, Schminken, Spiel und Spaß. Seit dem letzten Sommer und wegen des großen Erfolgs ab jetzt alljährlich treffen sich alle Landwirte unserer Kooperation von Wasser- und Landwirtschaft aus Binsheimer und Gindericher Feld zum großen Sommergrillfest, bei dem wir die Organisation übernehmen.

Um Wasser ging es auch beim Ausflug der Kinder des SOS-Dorfes Niederrhein, die wir in den Sommerferien 2010 in den Zoo nach Duisburg eingeladen haben. Ein gemeinsames Mittagessen und nützliche Geschenke für die Kinder rundeten den schönen Tag ab.

Schleifen

Das Wasserschutzgebiet unterliegt der besonderen Hege und Pflege durch den WVN. Das regelmäßige Befreien von Schutt und Unrat gehört genauso dazu wie das ausgleichende Pflanzen von einheimischen Gehölzen wie zum Beispiel Weißdorn oder Streuobst überall dort, wo Neupflanzungen angebracht sind. Das Binsheimer Feld ist eine wahre Bienenweide. Darum haben wir einen Imker eingeladen, bei uns im Wasserschutzgebiet auf gehegtem Gelände mit seinen Bienenvölkern Einzug zu halten.
 

Spaziergänger genießen hier gerne die schöne Gegend: Alle Naturfreunde, die den Rastplatz an der Binsheimer Straße aufsuchen, informiert eine Tafel über die spannenden Besonderheiten unseres Wasserschutzgebietes, die Bergsenkungen und die daraus erwachsende Notwendigkeit der Grundwasserregulierung.

Leider wurde diese Region für kurze Zeit fälschlicherweise als öffentliche Hundeauslaufzone in Duisburg ausgewiesen. Aber auch wenn das Binsheimer Feld dazu einlädt, Hunde toben zu lassen, müssen wir die Besitzer doch regelmäßig darauf hinweisen, die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner zu entsorgen. Denn das Wasserschutzgebiet, wo unser Trinkwasser herkommt, darf nicht durch Hundekot verunreinigt werden. Darum hat WVN für Notfälle an zwei Stellen Doggi-Stationen mit Hundekotbeutelspender und Abfalltonne aufgestellt.

Was viele nicht wissen: das Binsheimer Feld ist zusätzlich vollständig als Vogelschutzgebiet ausgewiesen. Frei laufende Hunde stören oder vertreiben die am Boden brütenden Vögel. Daher ist hier besondere Rücksichtnahme der Hundebesitzer gefordert.

Als Wasserwirtschaftsunternehmen sind wir tief in der Region verwurzelt und wirken weit in sie hinein. Wie wir finden, ein guter Grund, sich auch über das Wasser hinaus für diese Region als Lebensraum für ihre Bürger zu engagieren.

Aktiv im Wasserschutzgebiet

Nächstes Thema:  Wasserschutzgebiete

Wasserverbund Niederrhein GmbH

Grafschafter Straße 261
47443 Moers
Tel.: 02841 955 55-0
Fax: 02841 955 55-111

info@wv-n.de