Wassergüte

 

Wasser ist Vertrauen

Auf die Werte kommt es an: Unsere Wasservorkommen im Einzugsgebiet der WVN-Gewinnungsanlagen sind von bester Qualität. Der Grundwasserstrom ist rein und unbelastet von Schadstoffen – gut für Haushalte wie Industrie. Mit unserem strengen Qualitätsmanagement sorgen wir dafür, dass unser Trinkwasser rund um die Uhr sicher, zuverlässig und in höchster Güte zur Verfügung steht. Jetzt und in Zukunft.

 

Grundwasserreichtum

Natürliches Vorkommen: Das grundwasserreiche Binsheimer Feld ist das aktive Wassergewinnungsareal des Wasserverbundes Niederrhein. Hier betreibt der WVN rund ein Dutzend Brunnen und fördert daraus jährlich fast 15 Mio. Kubikmeter Wasser zur Vorversorgung von Stadtwerken und kommunalen Wasserunternehmen.

Diese wiederum beliefern ihre Kunden – Haushalte und Endverbraucher - mit der geförderten vorzüglichen Trinkwasserqualität. Etwa die Hälfte des geförderten Wassers geht als Betriebs- und Prozesswasser an Industrieunternehmen der Region, die die gleichbleibend gute Beschaffenheit und konstant hohe Reinheit des Wassers schätzen.

Eine variable Restmenge, zuletzt mit etwa 1,2 Mio. Kubikmetern knapp ein Zehntel des Wassers, wird zur sogenannten „Flurabstandsregulierung" – also der Grundwasserabsenkung durch Ableitung des geförderten Wassers – in den Rhein gepumpt, um Oberflächenvernässungen im Binsheimer Feld zu verhindern. Eine Maßnahme, notwendig zum Schutz des Grundwassers sowie baulicher Anlagen und damit der Bevölkerung.

 

Qualitätsmanagement

Die Werte entscheiden: Das Wasser aus dem Binsheimer Feld ist von allerhöchster Qualität. Schon bei der Förderung entspricht es ganz ohne Aufbereitung den strengen Anforderungen der Trinkwasserverordnung an hygienisch einwandfreies Wasser. Die TrinkwV, wie sie kurz genannt wird, regelt die Grenzwerte und Bestimmungen für die unterschiedlichsten Inhaltsstoffe. Ihr Ziel: Trinkwasser soll der dauerhaften Gesunderhaltung des Menschen dienen.

Alle Berechnungen gehen dabei von zwei Litern Trinkwasser aus, die der Mensch Tag für Tag bedenkenlos genießen können soll – sein Leben lang. Aber das Qualitätsmanagement des WVN ist noch strenger: Trotz der hohen Güte des geförderten Wassers erfolgt mit der Aufbereitung eine regelmäßige Kontrolle durch akkreditierte Labore. Die regulären Standarduntersuchungen ergänzen wir dabei um freiwillige Orientierungsuntersuchungen auf Einzelstoffe hin, die anderwärts das Wasser belasten: Zuletzt erfolgten wieder Analysen sowohl auf perfluorierte Tenside (PFT) als auch auf Metabolite aus Pflanzenschutzmitteln, etwa Nitrosamine (NDMA) und Dimethylsulfid (DMS), sowie auf Uran und auf Sulfolan.

Das Ergebnis war stets negativ – ein erfreulicher Hinweis auf die hervorragende Qualität des Wasserdargebotes des WVN. Mit seinem gesunden Anteil an natürlichen Mineralien wie Calcium und Magnesium liegt das im Binsheimer Feld geförderte Wasser im verbraucherfreundlichen mittleren Härtebereich – was dem früheren „Härtebereich 2" entspricht.

Das Qualitätsmanagement unterliegt jährlichen Überprüfungen durch die Aufsichtsbehörden – die Gesundheitsämter und Wasserbehörden. In jährlich wiederkehrenden strengen Überprüfungen wird die vorbildliche Effizienz unseres Qualitätsmanagements regelmäßig bestätigt. Darauf sind wir stolz.